FPZ - Zeese, Stadtplanung und Architektur
Schrägluftbildaufnahme der Altzstadt von Biberach
Schrägluftbildaufnahme der Altzstadt von Biberach
Plan des Abgrenzungsgebietes für die Gestaltungssatzung in Biberach
Plan des Abgrenzungsgebietes für die Gestaltungssatzung in Biberach
Plan zu unterschiedlichen Stadträumen in der Kernstadt von Biberach
Plan zu unterschiedlichen Stadträumen in der Kernstadt von Biberach
Analyseplan zur Nutzungskonzentration in der Kernstadt von Biberach
Analyseplan zur Nutzungskonzentration in der Kernstadt von Biberach
Kartierung des Baualters einzelner Gebäude in der Kernstadt von Biberach
Kartierung des Baualters einzelner Gebäude in der Kernstadt von Biberach
Plan mit denkmalgeschützten Gebäuden in der Kernstadt von Biberach
Plan mit denkmalgeschützten Gebäuden in der Kernstadt von Biberach
Fassadenabwicklung des Marktplatzes in Biberach
Fassadenabwicklung des Marktplatzes in Biberach
Sichtfachwerk Waaghausstraße 3, Mauerwerksbau Marktplatz 40
Sichtfachwerk Waaghausstraße 3, Mauerwerksbau Marktplatz 40
Marktplatz 10, Weberberggasse 31
Marktplatz 10, Weberberggasse 31
Marktplatz 17, Bürgerturmstraße 17, Hindenburgstraße 8, Gymnasiumstraße 24
Marktplatz 17, Bürgerturmstraße 17, Hindenburgstraße 8, Gymnasiumstraße 24
Zeughausgasse 4, Ehinger-Tor-Platz 2: liegendes Format „Zwillingsfenster“, Karpfengasse 9, Schrannenstraße 8
Zeughausgasse 4, Ehinger-Tor-Platz 2: liegendes Format „Zwillingsfenster“, Karpfengasse 9, Schrannenstraße 8
Hindenburgstraße 5, verziertes Eckdetail (links oben), Marktplatz 3 und 5, verziertes Traufdetail (links unten) Marktplatz 24 „Zum Roten Ochsen“ rechts)
Hindenburgstraße 5, verziertes Eckdetail (links oben), Marktplatz 3 und 5, verziertes Traufdetail (links unten) Marktplatz 24 „Zum Roten Ochsen“ rechts)

2010 | Stadtbildanalyse und Gestaltungssatzung für die Kernstadt von Biberach

Stadt Biberach

Vor dem Hintergrund einer sehr erfolgreichen und qualitativ überwiegend hochwertigen Stadtentwicklung in den letzten 30 Jahren soll eine Standortbestimmung und Neufestlegung der qualitativen Anforderung für eine zeitgemäße Stadtentwicklung formuliert werden.

Als Grundlage dazu soll in einer ersten Bearbeitungsstufe eine Stadtbildanalyse für die Altstadt von Biberach erarbeitet werden. Diese dient der Herausarbeitung der typischen Bauformen im Kontext der historischen Entwicklung und der Besonderheiten in der Biberacher Altstadt.

Ziele der Stadtbildanalyse:

Was sind die wesentlichen Merkmale der Stadt (städtebaulich, architektonisch und gestalterisch)? Welche Maßstäbe, Ordnungen, Elemente und Details machen das Stadtbild aus? In einer 2. Stufe wird dann auf der fundierten Grundlage der Stadtbildanalyse eine Gestaltungsrichtlinie in Verbindung mit einem kommunalen Förderprogramm (Förderrichtlinien) erarbeitet. Die Gestaltungssatzung soll zwei Teile haben:

Teil A: Spezifische, grundsätzliche Regelungen zur städtebaulichen Ordnung, zur Baukörper- und Fassadengestaltung gültig für Um- und Neubauten zzgl. Regelungen zu Werbeanlagen (analog der aktuellen Stadtbildsatzung).

Teil B: Regelungen zur Detailgestaltung im Bestand (Fenster, Türen, Dach, Ortgang, Traufe, Treppen etc.)

Der auch heute noch ablesbare Verlauf der Stadtbefestigung bildet trotz fehlender Mauerteile und fast aller Türme und Tore den räumlichen Zusammenhalt der Altstadt. Das zentrale Merkmal der Stadt bildet der langgestreckte Marktplatz zusammen mit der Stadtpfarrkirche. Weitere herausragende Gebäude wie das Neue Rathaus, der Salzstadel und die Abfolge der Gebäude entlang dem Marktplatz runden dieses einprägsame Bild ab. Darüber hinaus wird die Altstadt durch eine Vielzahl an profanen Gebäuden geprägt.

Copyright © FPZ 2019 | Kontakt | Impressum